Online-Shops mit Rechnungskauf

FAQs zur Bestellung eines Warmwasserspeichers auf Rechnung in einem Online-Shop

Beim Kauf eines Warmwasserspeichers auf Rechnung gibt es viele Faktoren zu berücksichtigen. Warmwasserspeicher gibt es schon seit geraumer Zeit und werden in Haushalten im ganzen Land verwendet. Mit dem Aufkommen des Online-Shoppings gibt es heute jedoch mehr Möglichkeiten als je zuvor. Recherchieren Sie, bevor Sie einen Tank bei einem Online-Händler bestellen — Sie wollen sicher sein, dass Sie etwas bekommen, das jahrelang hält. Beachten Sie diese häufig gestellten Fragen zum Rechnungskauf eines Warmwasserspeichers.

Wie viel kann ich für einen elektrischen Warmwasserbereiter bezahlen?

Der Preis für einen elektrischen Warmwasserboiler hängt von mehreren Faktoren ab, z. B. von der Größe, der Marke und der Ausstattung. Im Durchschnitt müssen Sie für einen elektrischen Warmwasserspeicher mit Kosten zwischen 100 und 500 € rechnen.

Die Preisspanne kann erheblich variieren, je nachdem, für welchen Typ von Warmwasserboiler Sie sich entscheiden, z. B. für ein tankloses oder elektrisches Modell. Der Preis hängt auch von der Größe des Warmwasserspeichers ab, wobei größere Geräte in der Regel mehr kosten.

Wenn Sie einen elektrischen Warmwasserbereiter auf Rechnung in Deutschland kaufen möchten, müssen Sie mit einem Preis zwischen 100 und 500 € rechnen.

Welche Arten von Warmwasserbereitern gibt es?

Es gibt viele verschiedene Arten von Warmwasserbereitern, je nach Ihren Bedürfnissen und Ihrem Budget.

Tanklose Wassererhitzer: Diese Geräte liefern endlos heißes Wasser und sind sehr energieeffizient. Sie erwärmen das Wasser bei Bedarf, wenn es gebraucht wird, und machen so einen Speichertank überflüssig. Sie sind in der Regel teurer als herkömmliche Warmwasserboiler, können aber bei den Heizkosten Geld sparen.

Elektrische Warmwasserspeicher: Diese Geräte sind preiswert und eignen sich gut für kleinere Bäder. Sie benötigen eine eigene Steckdose und brauchen einige Zeit, um auf Temperatur zu kommen.

Gas-Wassererhitzer: Diese Geräte sind sehr energieeffizient und liefern sofort heißes Wasser. Sie sind in der Regel teurer als elektrische Geräte, können aber für größere Haushalte eine gute Wahl sein.

Konventionelle Warmwasserbereiter: Diese Geräte sind preiswerter als tanklose Modelle, erfordern aber eine höhere Anfangsinvestition. Außerdem verbrauchen sie während ihrer Lebensdauer mehr Energie als tanklose Modelle.

Wo soll ich meinen neuen Warmwasserbereiter aufstellen?

Bei der Wahl des besten Standorts für Ihren Warmwasserbereiter sind mehrere Faktoren zu berücksichtigen, darunter Kosten, Komfort und Sicherheit.

  • Kosten — Für die Installation eines Warmwasserboilers sind professionelle Klempner erforderlich, was teuer sein kann. Idealerweise sollten Sie den Warmwasserbereiter an einem Ort installieren, der leicht zugänglich ist, damit Sie ihn selbst warten und reparieren können.
  • Bequemlichkeit — Der Warmwasserspeicher sollte nicht nur erschwinglich, sondern auch leicht zugänglich sein, damit Sie tragbare Warmwasserspeicher nachfüllen, Geschirr spülen oder duschen können.
  • Sicherheit — Der beste Standort für Ihren Warmwasserboiler ist ein gut belüfteter Ort, der für Kinder unerreichbar ist. So werden Verletzungen vermieden, falls das Gerät eine Fehlfunktion hat oder umkippt.

Woher weiß ich, welche Warmwasserspeicher Größe die richtige für mein Haus ist?

Der erste Schritt bei der Wahl der richtigen Größe des Warmwasserspeichers besteht darin, das gesamte Wasservolumen zu berechnen, das Sie erwärmen müssen. Eine allgemeine Faustregel besagt, dass Sie einen Warmwasserboiler wählen sollten, der 20 Prozent größer ist als die Wassermenge, die Sie erwärmen müssen. Andernfalls ist das Wasser möglicherweise nicht heiß genug oder die Badewanne läuft über.

Um die Gesamtmenge des zu erwärmenden Wassers zu berechnen, multiplizieren Sie die Anzahl der Personen in Ihrem Haushalt mit 120 Litern (30 Gallonen). Ein Haushalt mit vier Personen benötigt zum Beispiel 480 Liter Warmwasser.

Ziehen Sie von dieser Zahl 10 bis 20 Prozent ab, um sicherzustellen, dass noch genügend Warmwasser für die Temperaturanpassung übrig ist. Wenn Ihr Haushalt beispielsweise 480 Liter Warmwasser benötigt, ziehen Sie 20 Prozent (72 Liter/18 Gallonen) von dieser Zahl ab und erhalten 368 Liter. Das bedeutet, dass unabhängig davon, wie viele Personen gleichzeitig duschen, immer mindestens 92 Gallonen heißes Wasser in Ihrem Tank zur Verfügung stehen.

Sind Warmwasserspeicher umweltfreundlich?

WWarmwasserspeicher können zwar umweltfreundlich sein, aber viele Modelle sind es nicht. Hier sind einige Dinge, auf die Sie achten sollten, wenn Sie einen Warmwasserbereiter per Rechnung kaufen.

  1. Achten Sie auf eine Effizienzklasse von mindestens 82 %. Das bedeutet, dass der Warmwasserboiler weniger Energie für die Erwärmung des Wassers verbraucht.
  2. Seien Sie vorsichtig bei Tanks aus Kunststoff. Diese sind möglicherweise nicht so haltbar wie Metalltanks und können schädliche Chemikalien in die Umwelt abgeben.
  3. Achten Sie auf ein Fassungsvermögen zwischen 4 und 8 Gallonen. Dies ist die effizienteste Größe für einen Warmwasserboiler, da er weniger Energie verbraucht und weniger Abwärme produziert.
  4. Vermeiden Sie Durchlauferhitzer, die bis zu viermal mehr Energie verbrauchen können als andere Modelle.

Spielt die Marke beim Kauf eines Warmwasserbereiters auf Rechnung eine Rolle?

Sowohl bei gasbetriebenen als auch bei elektrischen Warmwasserbereitern spielt die Marke keine große Rolle. Vielmehr kommt es darauf an, denjenigen zu kaufen, der Ihren Bedürfnissen und Ihrem Budget entspricht.

Es gibt viele bekannte Marken auf dem Markt, wie GE, Rheem, Bradford White, Takagi, Premier, Cal Flame, AO Smith, Reliant, ICP Hydronix, Kelnor und andere. Das Wichtigste, worauf Sie achten sollten, ist die Kilowatt-Leistung und die Gallonen-Kapazität.

Je höher die Kilowattleistung und die Gallonenkapazität (Speicherkapazität) sind, desto teurer wird der Warmwasserbereiter. Sowohl für Gas- als auch für Elektro-Wassererhitzer gibt es viele Größen, die Ihren Bedürfnissen und Ihrem Budget entsprechen.

Kann ich ihn selbst installieren oder brauche ich einen Fachmann?

Wie bei den meisten Projekten überlässt man die Installation eines Warmwasserbereiters besser den Fachleuten. Warmwasserspeicher sind große, schwere Geräte, die viel Platz in Ihrem Haus benötigen. Außerdem gibt es viele verschiedene Arten von Warmwasserboilern, die spezielle Installationsverfahren erfordern.

Es ist zwar nicht unmöglich, einen Warmwasserbereiter selbst zu installieren, aber es ist definitiv etwas, das man den Profis überlassen sollte. Ein Unternehmen für die Installation von Warmwasserbereitern kann Ihren neuen Warmwasserspeicher schnell und korrekt installieren und sicherstellen, dass nach der Installation alles ordnungsgemäß funktioniert.

Wenn Sie einen Warmwasserboiler selbst installieren möchten, beachten Sie unbedingt die dem Gerät beiliegende Anleitung und treffen Sie entsprechende Sicherheitsvorkehrungen.

Fazit: Gibt es noch andere Dinge, die ich vor der Bestellung wissen sollte?

Bevor Sie einen Kauf tätigen, sollten Sie sich Gedanken über Ihren Energieverbrauch machen. Wenn Sie viel Wasser verbrauchen, kann es sich lohnen, ein wenig mehr für einen effizienteren und teureren Warmwasserspeicher auszugeben.

Wenn Sie einen Warmwasserboiler mit Tank kaufen, achten Sie darauf, dass der Tank groß genug ist, um Ihre Bedürfnisse zu erfüllen. Sie sollten sicherstellen, dass der Tank genug Wasser für das ganze Haus fassen kann.

Wenn Sie einen zapflosen Warmwasserbereiter installieren, sollten Sie auch die Länge der Rohrleitungen berücksichtigen. Die Rohre müssen lang genug sein, um den Warmwasserbereiter zu erreichen.

Und vergessen Sie nicht die Kosten für die Installation. Es ist zwar möglich, einen Warmwasserspeicher selbst zu installieren, aber es kann sehr teuer werden, wenn man es nicht richtig macht.